#31

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 09:36
von Jürgen • Bamberger Ultra | 813 Beiträge

Einige Bilder bei uns im Forum.

Der Sander Trainer zeigte nach dem Spiel, daß es auch freundschaftlich und ohne sinnlose Handschellen geht




zuletzt bearbeitet 24.04.2005 09:36 | nach oben scrollen

#32

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 10:49
von Benny-BHFC • 7.679 Beiträge

@hool88:haben zwar gestern schon drüber geredet,war aber gestern abend einfach zu laut in zedtwitz,schick ma bericht
------------------------------------------------------------------------------------------

BHFC - Oberfranken's Stolz


nach oben scrollen

#33

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 12:22
von Holger • Fahrrad Hool / verstoßener Ex-Papst | 15.308 Beiträge

In Antwort auf:
Der Sander Trainer zeigte nach dem Spiel, daß es auch freundschaftlich und ohne sinnlose Handschellen geht

Allerdings ging er mir während des Spiels gewaltig auf den Nerv mit seinem Geschätz. War nämlich unmittelbar in Nähe der Trainerbank gestanden.
-------------------
Freiheit für Massenposter


nach oben scrollen

#34

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 12:22
von Hoerman • Joker | 438 Beiträge

jo und wennst drüber bist schick mir bitte auch einen.
----------------------------------------------------------------------------


Nie mehr diese Aktion, die Zeit kann ich mir sparen.


zuletzt bearbeitet 24.04.2005 12:32 | nach oben scrollen

#35

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 12:33
von Hoerman • Joker | 438 Beiträge

ups hab mir grad ein paar bilder angeschaut. was das denn für einer sprüht da voll rein und das alles mit voller absicht. hat der hund überhaupt einen maulkorp drann? riesen sauerei
----------------------------------------------------------------------------


Nie mehr diese Aktion, die Zeit kann ich mir sparen.


nach oben scrollen

#36

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 14:35
von Dragu • Allesfahrer/Sportquizmaster | 1.293 Beiträge

Randale im Seestadion

Sand: Es war beim Stande von 2:0 des hervorragenden Landesliga-Spieles zwischen dem FC Sand und dem FC Bayern Hof, als einige durch ihre Schals als „Hofer Fans“ erkennbare Rabauken ausflippten. Scheinbar konnten sie den Rückstand nicht verkraften, so dass sie durch eine Randale Einfluß auf das Spiel nehmen wollten. Der FC Sand war aber gewarnt und hatte bereits vor dem Spiel eine Reihe von Vorkehrungen getroffen. Dadurch wurde den Chaoten sehr schnell ihre Grenzen aufgezeigt.

Die ca. zwanzig Rabauken hatten nichts, aber auch gar nichts mit den vielen übrigen Hofer Anhängern zu tun, die im Sander Seestadion sportlich fair die Leistung des FC Sand hin nahmen, obwohl auch sie wegen der Niederlage des FC Bayern Hof enttäuscht gewesen sein dürften.

Anders eine alkoholisierte kleine Truppe, die bereits im Internet ihren Auftritt mit den Worten: „In Sand wird es wieder einmal schee (schön)“ angekündigt hatten. In der ersten Halbzeit verhielten sie sich noch relativ friedlich. In der Halbzeitpause wechselten sie geschlossen die Seiten und formierten sich geschlossen zwischen den Nebenplatz und dem Hauptspielfeld unmittelbar hinter dem Tor des Sander Keepers Christian Horcher. Dieser ließ sich trotz unfairer Zurufe und Papierschnispelregen zunächst jedoch nicht aus der Ruhe bringen.

Nach dem 2:0 des FC Sand flippten die randalesuchenden Chaoten jedoch aus und bewarfen den Sander Torhüter mit Gegenständen bzw. überschütteten sie ihm mit Bier, das zum Glück nur in Plastikbechern ausgeschenkt wurde. Schiedsrichter Rißbeck war gezwungen, die sportliche Auseinandersetzung au dem Spielfeld für etwa fünf Minuten zu unterbrechen.

Dafür ging es im Pulk der Hofer Raudis rund. Jedoch hatte der FC Sand für einen solchen Fall Vorsorge getroffen, denn den neben durch Warnwesten kenntlich gemachten vereinseigenen Ordnungskräften war die Polizeiinspektion Haßfurt mit mehreren Beamten vor Ort und dem FC Sand zur Seite stand auch der private Sicherheitsdienst „Sennefelder“ aus Trunstadt mit zahlreichen „Schwarzen Sheriff`s“. Bei ihnen allen bedankte sich nach dem Spiel die Vorstandschaft des FC Sand recht herzlich.

Mit vereinten Kräften hatten die Sicherheitskräfte die Ausschreitungen schnell im Griff, wobei die Hofer Rabauken erkennen mussten, dass mit den Sicherheitsleuten schlecht Kirschenessen war. Mit Pfefferspray und Schlagstöcken wurde mehrere von ihnen außer Gefecht gesetzt. Einige mussten sich anschließend in die Behandlung von Sanitätern begeben. Die größten Übeltäter wurden in Handschellen abgeführt. Für sie dürfte der Ausflug nach Sand noch ein gerichtliches Nachspiel haben.

kopiert von der sander hp


nach oben scrollen

#37

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 17:55
von Benedikt der 16´te • Möchtegern-Papst | 199 Beiträge

na ja. ob das der größte übertäter war, der mit handschellen abgeführt wurde glaube ich nicht.
die ganze sache war sicherlich nicht korrekt. aber mit hunden ohne maulkorb und zivilbullen die mit pfefferspray
ohne rücksicht auf frauen und kinder rumsprüt war es vorrauszusehen das es so ausarten muß


nach oben scrollen

#38

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 17:57
von Gonzo • ( Gast )

Bis jetzt habe ich noch nichts von einer Hofer gegenwehr gehört. Haben sich unsere Jungs wirklich so abschlachten lassen, wie es scheint (3:0 spricht eine DEUTLICHE Sprache)?
Wenn das stimmen sollte kann ich bereits jetzt einen Gonzo in Höchstform ankündigen, wenn es gegen Pettstatt nicht MIDESTENTS zweistellig wird.
Also bitte nochmal: Gab es tatsächlich KEINERLEI gegenwehr???
_________________________________________________
Mögen sich die Altstädter bald dort befinden, wo sie hingehören und die Würzburger mögen sich gleich dazugesellen


zuletzt bearbeitet 24.04.2005 17:58 | nach oben scrollen

#39

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 18:27
von Dragu • Allesfahrer/Sportquizmaster | 1.293 Beiträge

FC Sand – FC Bayern Hof 3:0 (1:0)

Spitzenreiter FC Bayern Hof wurde vom FC Sand „gerupft“

Herrliches Frühjahrswetter und eine prächtige Kulisse waren die äußeren Bedingungen für ein hervorragendes Fußballspiel zwischen dem Tabellendritten FC Sand und dem Spitzenreiter der Landesliga Nord, dem FC Bayern Hof, im Sander Seestadion, das am Ende von den Gastgebern verdient mit 3:0 gewonnen wurde. Lediglich zwei Handvoll sogenannter „Fans“ aus Hof versuchten beim Spielstand von 2:0 durch eine Randale Einfluß auf das Spiel zu nehmen, was ihnen jedoch nicht gelang (siehe eigener Bericht).

Spiele zwischen dem FC Sand und dem FC Bayern Hof, das waren schon immer Spitzenspiele, auch wenn nicht so viel auf dem Spiel stand wie am Samstag. Nach Aussage seines Trainers Reinhold Kost wollte der Tabellenführer FC Bayern Hof das Spiel in Sand gewinnen, um seinen Vorsprung an der Spitze auszubauen bzw. um sich mit Sand einen Konkurrenten vom Hals zu schaffen. Für den FC Sand bot dieses Spiel die letzte Chance, sich zurückzumelden und noch einmal bei der Vergabe der beiden ersten Plätze mitzureden.

Das Spiel war noch keine zwei Minuten alt, da fehlte dem Sander „Youngster“ Dominik Klauer die Kaltschnäuzigkeit, den sonst hätte er die Riesenchance die er hatte, schon zu Sander Führung genutzt. Freistehend schob er das Leder aus etwa fünf Metern jedoch neben das Gästetor. Die weitaus bessere Mannschaft zu Beginn des Spieles war jedoch der FC Bayern Hof, der mit flüssigem und schnellem Kombinationsspiel sowie mit seinen antrittschnellen Spielern im Stile eines echten Spitzenreiters den FC Sand zu überrennen drohte. Ein Freistoß von Fabian Gabler strich gefährlich tief über das Sander Tor (3. Min.) und Christian Staatz war in der 5. Minute einen Tick schneller am Ball als der einschussbereite Hofer Torjäger Daniel Micklisch. Die Gäste machten gewaltig Druck. Doch die Heimelf zog sich am Gegner hoch und lief selbst zu einer großartigen Form auf. Entscheidenden Anteil am ausgezeichneten Sander Spiel hatte auch die von Trainer Norbert Hofmann ausgegebene taktische Marschroute, die von seinen Spielern konsequent befolgt wurde.

Für den FC Bayern Hof muß das 1:0 der Sander wie der Blitz aus heiterem Himmel gewirkt haben. Uwe Ernst spielte aus dem Mittelfeld hinaus auf den rechten Flügel zu Dominik Klauer, der sofort nach innen für Matthias Hoff auflegte. Dieser nahm das Leder direkt und schloß die sehenswerte Aktion in der 14. Minute mit einen herrlichen 18-Meter-Schuß ins untere rechte Toreck, unerreichbar für den sich werfenden Hofer Keeper Sascha Prell, ab.

Mit dieser Führung im Rücken wurde der FC Sand immer selbstbewusster. Trotz manchmal leichtsinniger Ballverluste diktierten die Hausherren mit zum Teil herrliche Spielzüge immer mehr das Spielgeschehen. Ausschlaggebend dafür war, dass die Sander Abwehr zu einen unüberwindlichen Bollwerk wurde, weil auch die Mittelfeldspieler sehr gut mit nach hinten arbeiteten. Darüber hinaus hatten Christian Staatz und Andreas Meißner die Hofer Top-Törjäger Daniel Micklisch und Kristian Schmidt fest unter Kontrolle. Doch nicht nur diese beiden, sondern alle eingesetzten Spieler des FC Sand verdienten sich an diesem Tag was Kampf, Einsatzfreude und Spielwitz betrifft Bestnoten.

Gefährlich war der FC Bayern Hof bei Standardsituationen. So ging in der 34. Minute ein Freistoß von Florian Ascherl an Freund und Feind, aber auch um einen halben Meter am Sander Gehäuse vorbei und bei einen überraschenden 20-Meter-Schuß von Kristian Schmidt zeigte Christian Horcher einmal mehr seine Klasse. Auf der Gegenseite war es Èrkan Esen, der sich im Duett mit Roland Stein gut durchgespielt hatte, doch bei seinem Schuß aufs kurze Eck konnte der Gästekeeper Sascha Prell das „Loch“ zu machen.

Mit verstärkten Angriffen versuchte der FC Bayern Hof gleich nach Wiederbeginn, den Rückstand zu egalisieren. Minutenlang wurde der FC Sand in seinem Strafraum festgenagelt, doch zwingende Chancen gab es für die Gäste nicht.

Mitten in diese Drangphase des Spitzenreiters hinein fiel in der 58. Minute das 2:0 für den FC Sand, das wie eine Szene aus dem Fußball-Lehrbuch heraus gespielt wurde. Fast wie beim ersten Treffer spielte erneut Uwe Ernst aus dem Mittelfeld heraus einen herrlichen Paß in den Lauf von Dominik Klauer. Dieser übersprintete seinen Gegenspieler und passte weiter in den Lauf von Tobias Eichhorn, der das Leder aufnahm und überlegt und glasklar abschloß. Die Hofer Abwehrspieler sahen bei dieser Super-Aktion wie Statisten aus und aus Sander Sicht galt: So schön kann Fußball sein.

Einige Hofer Rabauken konnten diesen Rückstand ihrer Mannschaft nicht verkraften und machten hinter dem Tor von Christian Horcher Randale. Für etwa fünf Minuten musste SR Rißbeck die Begegnung unterbrechen. Die direkte Spielfortsetzung in der 67. Minute war eine weitere Strafe für den FC Bayern Hof, denn die Sander erzielten prompt das 3:0. Flach und scharf zog Uwe Ernst einen 20-Meter Freistoß aus Rechtsaußenposition auf das kurze Eck des Gästetores. Torhüter Prell konnte den knallharten Schuß nicht festhalten und Roland Stein stocherte im Nachsetzen das Leder über die Linie.

Den Frust der Hofer Spieler zeigte ein grobes Foul an Uwe Ernst des gelb vorbelasteten Hofer Spielers Andreas Scherbaum. Er konnte von Glück reden, dass es der Schiedsrichter bei einer Ermahnung belies. Insgesamt wussten die Hofer jedoch, dass das Spiel mit dem 3:0 für sie so gut wie verloren war. Ihre nachfolgenden Aktionen wirkten auch unkontrolliert und nicht mehr zielstrebig genug.

In der Schlussphase hätte der FC Sand bei etwas mehr Konzentration das Ergebnis sogar noch erhöhen können. Nach einer feinen Körpertäuschung von Roland Stein in der 74. Minute hatte Matthias Hoff freie Bahn, sein knochentrockener 18-Meter-Schuß wurde jedoch von Sascha Prell mit einer Faustabwehr pariert und in der 77. Minute segelte eine wunderbare Flanke von Dominik Klauer von rechts über den Hofer Strafraum hinweg auf die linke Seite. Der eingewechselte Martin Schug nahm das Leder volley, scheiterte aber ebenfalls am Gästekeeper. Dazwischen aber durfte sich auch Christian Horcher nochmals auszeichnen, als er einen Kopfball von Florian Gogolok mit einer Glanzparade aus dem bedrohten unteren Eck tauchte.

Nach dem Abpfiff des mit einer großartigen Leistung gewonnenen Spieles lagen sich die Sander Spieler überglücklich in den Armen, denn nach diesem verdienten Sieg über den Spitzenreiter FC Bayern Hof sind sie bei der Vergabe der vorderen Plätze wieder mit im Geschäft.

Statistik zum Spiel.

FC Sand:

Horcher, Reuß, Staatz, Meißner, Gackstatter, Klauer (ab 88. Min. Ulbricht), Stein, Esen, Hoff, Eichhorn (ab 72. Min. Schug), Ernst (ab 69. Min. Prediger)

FC Bayern Hof:

Prell, Rauh, Wendl, Scheraum, Gabler (ab 68. Min. Gogolok), Wallasch (ab 46. Min. Horn), Ascherl, Tänzel (ab 68. Min. Gogolok), Drechsel, Kr. Schmidt, Micklisch

Schiedsrichter: Rißbeck (Weidenbach)

Zuschauer 1200

Torfolge: 1:0 (14. Min.) Hoff, 2:0 (58. Min.) Eichhorn, 3:0 (67. Min.) Stein

Verwarnungen: Reuß, Meißner (beide FC Sand)

Rauh, Scherbaum, Horn, Tänzel, Micklisch (alle FC Bayern Hof)

Stimmen zum Spiel:

Norbert Hofmann (FC Sand)

Unsere Spieler sind gegen Spitzenmannschaften immer zu Außergewöhnlichem fähig. So auch heute wieder. Der FC Bayern Hof hat zu Beginn des Spieles ein wahnsinniges Tempo vorgelegt, da konnte einem fast Angst werden. Es war wichtig, dass wir da nicht in Rückstand geraten sind. Wir waren im Abwehrverbund kompakt gestanden und unsere Konter waren heute endlich einmal so, dass wir sie, wie beim ersten und zweiten Tor zu sehen war, klar herausgespielt haben. Wenn es in einigen Situationen noch besser für uns gelaufen wäre, hätte sich Hof auch über weitere Treffer nicht beklagen dürfen. Die Gäste machten zwar viel Druck zu Beginn des Spieles und besonders nach der Pause, als sie den Rückstand aufzuholen versuchten. Doch allzu viel Zwingendes außer bei Standarts war von ihnen nicht zu sehen. Unterm Strich: Wahnsinn, was unsere Mannschaft heute wieder geboten hat. Unsere Spieler haben Einsatz, Willen, Kampf, Biß und Laufbreitschaft gezeigt. Ich denke, es war ein absolut hochklassiges Landesliga-Spitzenspiel, das wir zurecht gewonnen haben.

Reinhold Kost (Trainer des FC Bayern Hof)

Wir hatten uns beim FC Sand ganz was anderes vorgenommen, als letzten Endes für uns herausgekommen ist. Wir haben sehr gut begonnen, doch mit dem ersten Schuß auf unserem Tor waren wir 1:0 im Rückstand. Dadurch haben wir der Heimelf in die Karten gespielt, denn uns war bekannt das die Sander sehr kompakt in der Defensive stehen. Wir haben es dann einfach nicht mehr geschafft uns durchzusetzen. Wir hatten unnötige Ballverluste wie vor dem 2:0. Mit dem 3:0 war das Spiel so gut wie entschieden. Der Christian Horcher ist von unseren Angreifern kaum geprüft worden, weil Micklisch und Schmidt von Staatz und Meißner ausgeschaltet wurden. Die paar Dinger die auf seinen Kasten kamen, hielt er hervorragend. Bei unserem Defensivverhalten waren wir hingegen zu weit weg von den Gegenspielern. Es ist jetzt an der Spitze wieder enger geworden, denn der FC Sand ist zurück im Rennen. Dadurch wird es bis zum Ende der Saison spannend bleiben.



nach oben scrollen

#40

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 19:09
von HO-OL-88 • ( Gast )
avatar

kurze info: da ich heute nicht viel zeit habe, werde ich den "krawallbericht" an euch morgen verschicken! bis dahinn...


nach oben scrollen

#41

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 20:03
von Benny-BHFC • 7.679 Beiträge

bis dann!

pfefferspray+knüppel?GEGEN POLIZEIWILLKÜR!
------------------------------------------------------------------------------------------

BHFC - Oberfranken's Stolz


nach oben scrollen

#42

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 20:04
von Benny-BHFC • 7.679 Beiträge

ich glaub die spieler sind einfach übertrainiert,die trainieren ja echt jeden tag ohne pause...
------------------------------------------------------------------------------------------

BHFC - Oberfranken's Stolz


nach oben scrollen

#43

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 20:41
von Gonzo • ( Gast )

Nach durchlesen des Berichts muss sich Herr Kost wirklich fragen lassen, wieviel er von Fussball versteht. Wenn der Bericht stimmt haben die Sander eine echte KOPIE des Hinspiels abgeliefert: Mit Pfeilschnellen Konterspielern unsere viel zu lahmarschige Abwehr ausgekontert.

Einmal kann ich von so einer Tatik überrascht sein. Zweimal - Das spricht nicht gerade davon, das ich aus dem Hinspiel etwas für meine Taktik gelernt habe.

Ich bin mir relativ sicher, das wir in Würzburg gewinnen und in einem eventuellen Entscheidungsspiel dann doch noch Meister werden. Ob aber ein Herr Kost, der sich anscheinend ZWEIMAL mit derselben Taktik überrumpeln lässt, der richtige Trainer ist - na ja.

Nur noch mal kurz zur Erinnerug: Im Hinspiel haben die Sander durch ihr blitzschnelles Spiel, das sie zugegebenermaßen anscheinden nur gegen Hof zustande bringen, die Hofer Abwehr zu derartigen Querschlägern gezwungen, das Herr Schmidt in seiner Sprecherkabine manchmal schon fast in Deckung gehen musste.
_________________________________________________
Mögen sich die Altstädter bald dort befinden, wo sie hingehören und die Würzburger mögen sich gleich dazugesellen


zuletzt bearbeitet 24.04.2005 20:47 | nach oben scrollen

#44

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 24.04.2005 21:01
von Benny-BHFC • 7.679 Beiträge

steinigt mich nicht,aber is das nich Nico Bebber der uns verlassen hat (aufm Weg nach Sand mit dem fanbus)



P.S.:wenn ich mir die Fotos vom Fanbus anschaue,versteh ich warum viele mit autos gefahren sind,schaut ja wiedermal ultra-asso aus...
------------------------------------------------------------------------------------------

BHFC - Oberfranken's Stolz


zuletzt bearbeitet 24.04.2005 21:03 | nach oben scrollen

#45

RE:Sand

in Heimspiel - Auswärtssieg 25.04.2005 00:06
von strößi • Die rote Macht | 121 Beiträge

...das mit der Frage des Übertrainiert seins wäre einen extra Thread wert!!! also ich könnt mich da ohne ende auslassen und aufregen!!!

bestes sinnbild ist doch in sand zu veranschaulichen gewesen!!! da wirst im warsten sinne des wortes in sand gerupft und das mit 3:0, mehr oder weniger verdient, weil man immer einen schritt zu spät kommt und den abschluss nicht findet. 15/20 minuten nach abpfiff gehen die hofer spieler zum auslaufen...die sander kommen 5 minuten später, geschlossen aus dem kabinentrakt und laufen sich aus, und was sieht man da beim auslaufen in deren händen - becher mit bayrisch kühlem nass, einem bier in der hand! ...ich lass das einfach so stehen, weil wenn man das nicht langsam checkt ist so ein erster platz schnell verspielt!
____________________________________________________
!!!Torsten Drechsel FußballGOTT!!!
!!!!Florian Narr Goaaaalgetter!!!!
!!!!!!!!!!AUFSTIEG 2005!!!!!!!!!!!

NIE mehr ARCOR NIE MEHR NIE MEHR NIE MEHR

BETRÜGER und STASICLUB Lok Leipzig - Keine Macht den Lokis


zuletzt bearbeitet 25.04.2005 00:07 | nach oben scrollen


Besucher: 3 ( Registrierte Mitglieder: 1, Gäste: 2 )

Diese Mitglieder sind gerade Online: Theo

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Axell
Forum Statistiken
Das Forum hat 3710 Themen und 272196 Beiträge. Heute waren insgesamt Besucher in diesem Forum.

Heute waren 9 Mitglieder Online : 8670Matze, Bertold, Inferno-Grüne-Au, Junior-Hofer, Klongo, Max 1, Schorsch54, Theo, Tobias

Besucherrekord: 138 Benutzer am 07.03.2012 07:03.